CIGS Photovoltaik

Bei der CIGS Photovoltaik werden dünne Filme aus den Elementen Kupfer, Indium, Gallium und Selenid (auch Sulfid) hergestellt. CIGS-Strukturen werden als hauchdünne Filme auf Glas, in zunehmendem Maß auch auf flexiblen Substraten wie Polymeren, abgeschieden. Nicht bei allen CIGS-Verfahren werden Gase eingesetzt: eine verbreitete Technik besteht im Mitverdampfen oder dem sog. Sputtern von festen Ausgansstoffen, um ein Gemisch aus Kupfer, Indium und Gallium zu formen, das dann mithilfe von H2Se und H2S selenisiert und geschwefelt wird. Diese beiden hochgiftigen Gase lassen sich hervorragend mittels Trockenbettabsorption beseitigen – ganz besonders aufgrund der einfach und sicher zu entsorgenden Nebenprodukte aus dieser Reaktion. Spezielle CLEANSORB-Modelle für die großen Volumina der CIGS-Produktion lassen sich konstruieren.

Prozess ApplikationTypische Gase
CIGS PhotovoltaikH2Se, H2S
CS-Clean Solutions Picture Cleansorb at Work